Tururi virtuale

Ariadna
   Caută:
   

Nr: 142-145
Mai-August 2016

10 zile în Cetatea Râşnovului
10 days in the Rasnov Citadel
10 Tage in der Rosenauer Burg
Tíz nap Rozsnyó várában
Prefectura, proiecte educaționale
The Prefecture, educational projects
Projekte im Bereich Erziehung
Prefektusi Hivatal: oktatási tervek
Noaptea Troițelor
Roadside Crosses Night
Die Nacht der Marterl
Keresztek éjszakája
Sânpetru: Rușcuța de Primăvară
Fern Leaf peony
Petersberg: das Frühlings-Adonisröschen
Szentpéter: Tavaszi hérics Fesztivál
Corul Mixt Maghiar din Braşov - 150 de ani
The Hungarian Mixed Choir from Brasov ? 150 years
Der Kronstädter gemischte ungarische Chor ? 150 Jahre
150 éves a Brassói Magyar Dalárda
"Plugarul", în Castelul lui Dracula
The "Ploughman" in Dracula?s Castle
"Plugarul" im Dracula-Schloss
A Plugarul szokása Drakula kastélyában
Feldioara: Rusaliile, timpul sacru
Feldioara: Pentecost, a sacred moment
Marienburg: Pfingsten, eine Festzeit
Pünkösd, a szakrális idő
Zilele Orașului Ghimbav
The days of Ghimbav City
Die Weidenbacher Stadttage
Vidombák város napjai
Memoria unei localități: Hălchiu
The memory of a locality: Halchiu
Das Gedächtnis einer Ortschaft: Heldsdorf
Egy település emlékezete: Höltövény
Orchestra Cotes D?Arey ? Franța, la Hărman
Cotes D?Arey Orchestra ? France, in Harman
Das Orchester Cotes D'Arey, Frankreich, in Honigberg
A franciaországi Cotes D?Arey zenekar Szászhermányban
Invitație la Moieciu
Invitation to Moieciu
Einladung nach Moieciu
Meghívó Moécsre
Destinație turistică: Vama Buzăului
Touristic destination: Vama Buzaului
Vama Buzăului als Reiseziel
Bodzavám: turisztikai célpont

Über Brașov Kultur Vorherige Nummern Redaktion Kontakt

"Plugarul" im Dracula-Schloss





     



Im Törzburger Schloss/Castelul Bran, bekannt als Dracula-Schloss, hat eine traditionelle Kulturveranstaltung stattgefunden, die die Touristen die das Schloss besuchten, buchstäblich mit offenem Mund stehen ließ. WiesoĂ Weil plötzlich das Folklore-Ensemble aus Veneția de Sus, Kreis Kronstadt/Brașov, das Schloss betrat und den "Plugarul"-Brauch vorführte. Es handelte sich um eine Schar von Burschen und Frauen, alle in Volkstracht gekleidet, begleitet von Musikanten und mit Leckerbissen gefüllten Körben. Im Innenhof des Schlosses stellten die Männer den als "Plugarul" (dt. Ackermann) bekannten Brauch vor. Zusammen mit den Frauen tanzten sie und boten den Touristen Schnaps ("rachiu") und Kuchen an.

Der "Plugarul"-Brauch

Nach einer Unterbrechung von 15 Jahren führte die Gemeinde aus Veneția de Sus den fürs Fogarascher Land spezifischen Brauch "Plugarul" vor. Es ist ein Ritual um den Tod und die jedes Jahr erfolgende Wiedergeburt der Vegetation als Gottheit. Die Hauptrolle kommt jenem Burschen zu, der in dem betreffenden Jahr als erster den Pflug aus dem Hof herausholt. Es ist ein Volksbrauch mit landwirtschaftlichen Zügen an der sich die gesamte Dorfgemeinde beteiligt und der sich am zweiten Ostertag, Jahr für Jahr, in mehreren Dörfern des Fogarascher Landes wiederholt, und zwar in: Cuciulata, Vad, Veneția de Sus und Veneția de Jos sowie im Alt-Gebiet.

Der Ackermann im Schlosses

Der "Plugarul"-Brauch begann im Hof des Schlosses mit einer Spiel-Einlage: die Burschen suchten nach dem im Schloss versteckten Jüngling und nach der Egge auf die er gestellt werden sollte. Als er aufgefunden wurde, wurden ihm mehrere Pflanzengürtel umschlungen. Danach wurde er auf eine Egge gehoben und auf den Schultern der Burschen getragen. Der Junge warf von oben Weizenkörner als Zeichen der Fruchtbarkeit. Nach dieser Zeremonie verließ die Gruppe das Schloss und stieg mit dem "Plugar" auf den Schultern hinab zum Ufer eines Baches. In der Regel wird der Junge ins Wasser geworfen von wo er dann seinerseits die Leute am Ufer bespritzt. Nachher kehrt der Festzug zum Hof des "Plugars" zurück.

Die traditionelle Ausstellung

Bogdana Balmuș, PR-Manager beim Törzburger Schloss, sagte: "Das Schloss Bran fördert und unterstützt den Geist der alten Bräuche und vermittelt die Kronstädter Geschichten. Zur Zeit zeigen wir in einer Ausstellung die Nachstellung zweier traditionellen Bräuche: "Plugarul" aus Veneția de Sus" und "Das Erschießen des Hahnes" aus Apața. In einem anderen Raum werden Fotos des Kronstädter Künstlers Marco Algasovschi gezeigt. Solche Veranstaltungen finden während des ganzen Jahres statt wobei wir von der Dienststelle für Kulturtraditionen des Kronstädter Kulturzentrums "Redoute" unterstützt werden.







PROMO




Copyright © Fundatia Umana
Created by S.C. Twin SoftWare S.R.L. Braşov