Tururi virtuale

Ariadna
   Caută:
   

Nr: 166-170
Mai-September 2018

Braşov Tourism App
Braşov Tourism App
Braşov Tourism App
Braşov Tourism App
Cerbul de Aur 2018
"Golden Stag" Festival 2018
„Der Goldene Hirsch“ 2018
Aranyszarvas 2018
„Jocul Braşoveanca”
“Braşoveanca” Folk Dance
„Der Brasoveanca-Tanz“
A Braşoveanca tánc
Piața Artei
“Piața Artei”
Der Platz der Kunst
Művészetek Tere
Transilvania Train
Transilvania Train
Transilvania Train
Transilvania Train
„Cavalerii Teutoni se întorc în Cetatea Feldioara”
„Cavalerii Teutoni se întorc în Cetatea Feldioara”
„Die Rückkehr der Kreuzritter in die Marienburg“
A teuton lovagok visszatérnek Földvárra
Invitație la Hălchiu
Invitation to visit Hălchiu
Einladung nach Heldsdorf
Meghívó Höltövénybe
Vama Buzăului, stațiune turistică
Vama Buzăului Tourist Resort
Vama Buzăului als Reisedestination
Bodzavám turisztikai település
Interes turistic, la Prejmer
Tourist Perspective
Touristen sind an Tartlau interessiert
Turisztikai érdeklődés Prázsmáron
Hărman - Muntele Mierii
Hărman - The Mount of Honey
Honigberg – der Berg des Honigs
Szászhermány – Mézhegy
Sânpetru, filă de istorie
Sânpetru, a piece of history
Aus der Geschichte von Petersberg
Szentpéter, a történelem lapjai
420.000 de turiști, in Cetatea Râșnov
420,000 tourists at Cetatea Râșnov
420.000 Touristen in der Rosenauer Bauernburg
420 000 turista Barcarozsnyó várában


Einladung nach Heldsdorf





     



Die Gemeinde Heldsdorf, Kreis Kronstadt/Brașov, liegt zwischen Marienburg/Feldioara und Zeiden/Codlea, 16 Kilometer von Kronstadt entfernt. Jene die diese Ortschaft besichtigen, lernen dabei auch die Zeugen ihrer Geschichte kennen: die evangelische Kirche mit ihren Ringmauern und Zwinger, die rumänische orthodoxe Kirche die den Erzengeln Mihail und Gavril gewidmet ist (1791), die evangelische Kirche in Neudorf/Satu Nou, die orthodoxe Kirche „Hl. Dumitru“, ebenfalls aus Neudorf. Sehenswert sind die Altäre, die Heiligenbilder und die Freskos dieser Kirchen.

Das Heldsdorf von einst

Der Bürgermeister von Heldsdorf, Ioan Gârbacea, sagt: „Das Heldsdorf von einst zu retten, bedeutet für uns, die Freude, zumindest teilweise, das alte Heldsdorf wieder herzustellen. Im Jubiläumsjahr der Großen Vereinigung von 1918 ist es unsere Pflicht an die Geschichte dieser Ortschaft zu erinnern, an ihr Brauchtum. Wir laden dazu ein, all dieses bei einem Besuch bei uns kennenzulernen. Die Heldsdorfer Kirche verfügt über die älteste bis heute erhaltene Glocke. Sie wurde 1434 gegossen. Wir pflegen diese wertvollen Zeugen der Geschichte und wollen sie auch touristisch verwerten.“

Förderung des Brauchtums

Jedes Jahr finden in der Gemeinde die „Heldorfer Tage“ statt. Sie werden im September abgehalten und sollen auch junge Talente fördern. Es ist eine Gelegenheit Volkstanz, Volksmusik, Sänger und Orchester vorzustellen und gute Laune zu bieten. Alles startet mit einem Aufmarsch der Volkstrachten der vor dem Rathaus beginnt und bei den Kastanienbäumen endet. Die rumänischen Bräuche werden von dem Folklore-Ensemble „Kastanienblüte“ fortgesetzt. Es bietet ein vielfältiges Repertoire mit Volkstänze aus der ganzen Gegend.

Kulturmanagement

Zu den Heldsdorfer Tagen ist auch eine deutsche Volkstanzgruppe eingeladen die deutsche Volkstrachten und Volkstänze vorstellt. Um den Brauchtum zu fördern ist auch ein Kulturmanagement seitens des Bürgermeisteramtes und des Gemeinderates gefragt. Hauptziel ist die Rettung dieser Kulturwerte. Deshalb ist das Bürgermeisteramt bemüht, in Erhalt und Förderung der Dorftraditionen zu investieren, was auch mehrere Projekte sich vornehmen.

Ileana Gafton DRAGOȘ






PROMO




Copyright © Fundatia Umana
Created by S.C. Twin SoftWare S.R.L. Braşov