Tururi virtuale

Ariadna
   Caută:
   

Nr: 166-170
Mai-September 2018

Braşov Tourism App
Braşov Tourism App
Braşov Tourism App
Braşov Tourism App
Cerbul de Aur 2018
"Golden Stag" Festival 2018
„Der Goldene Hirsch“ 2018
Aranyszarvas 2018
„Jocul Braşoveanca”
“Braşoveanca” Folk Dance
„Der Brasoveanca-Tanz“
A Braşoveanca tánc
Piața Artei
“Piața Artei”
Der Platz der Kunst
Művészetek Tere
Transilvania Train
Transilvania Train
Transilvania Train
Transilvania Train
„Cavalerii Teutoni se întorc în Cetatea Feldioara”
„Cavalerii Teutoni se întorc în Cetatea Feldioara”
„Die Rückkehr der Kreuzritter in die Marienburg“
A teuton lovagok visszatérnek Földvárra
Invitație la Hălchiu
Invitation to visit Hălchiu
Einladung nach Heldsdorf
Meghívó Höltövénybe
Vama Buzăului, stațiune turistică
Vama Buzăului Tourist Resort
Vama Buzăului als Reisedestination
Bodzavám turisztikai település
Interes turistic, la Prejmer
Tourist Perspective
Touristen sind an Tartlau interessiert
Turisztikai érdeklődés Prázsmáron
Hărman - Muntele Mierii
Hărman - The Mount of Honey
Honigberg – der Berg des Honigs
Szászhermány – Mézhegy
Sânpetru, filă de istorie
Sânpetru, a piece of history
Aus der Geschichte von Petersberg
Szentpéter, a történelem lapjai
420.000 de turiști, in Cetatea Râșnov
420,000 tourists at Cetatea Râșnov
420.000 Touristen in der Rosenauer Bauernburg
420 000 turista Barcarozsnyó várában


„Der Brasoveanca-Tanz“





     



Die Kronstädter und die Touristen die sich am Kronstädter Marktplatz (Pia]a Sfatului) aufhielten, konnten einer besonderen Kulturveranstaltung beiwohnen: der Tag des „Brașoveanca-Tanzes“. Dadurch sollte dieser im Stadtteil Schei entstandene Tanz als ein Kronstädter Symbol wiederbelebt werden. Es ist bekannt, dass dieser alte Tanz zu den sechs Tänzen gehörte die die Jugend öffentlich vorführen mussten, um so zu beweisen, dass sie in der Lage sind, zu den Erwachsenen gezählt zu werden. Der Tanz war in Kronstadt/Brașov, in Siebenbürgen und in den rumänischen Fürstentümern bekannt dank den Schülern die an den rumänischen Schulen lernten sowie der Studenten die an rumänischen Hochschulen oder in Budapest, Wien, Leipzig und Berlin studierten.

Auf vier Erdteilen getanzt

In den letzten hundert Jahren galt Brasoveanca als ein Symbol der Zugehörigkeit zur nationalen Kulturidentität. Heute wird dieser Tanz von Rumänen auf vier Kontinenten getanzt. Der Historiker Alexandru Stănescu sagt uns, wie beliebt dieser Tanz seinerzeit war: „Dieser Tanz stammt aus dem Kronstädter Stadtteil Schei und wurde in den letzten 200 Jahren als Teil des alten Tanzgutes weitergeführt. Die Jugend aus Schei musste beweisen, dass sie sechs Tänze beherrschte um so in die Reihen der Erwachsenen aufgenommen werden zu können. Diese sechs Volkstänze waren: Hora Junilor, Ardeleana, Breaza, Brâul, Sârba und Brasoveanca. Letzterer wurde auf einer Melodie getanzt die ursprünglich von einer mitteleuropäischen Polka abstammt. Sie wurde zum Volkstanz, zum Symbol für die rumänische Zugehörigkeit und war nicht wegzudenken von den Unterhaltungen der Rumänen im In- und Ausland. Die Tanzschritte sind leicht zu erlernen. Brasoveanca ist bereits bei jüngeren Jahrgängen sehr beliebt.“

Die Touristen zum Tanz aufgefordert

Nach Volksliedern und Volkstänzen aus verschiedenen Landesregionen begann am Marktplatz der der Brasoveanca gewidmete Teil. Die Anwesenden wurden dabei aufgefordert, sich dem Tanzreigen anzuschließen. Das hat allen sehr gut gefallen und viel Spaß bereitet, so dass alle begeistert mitgetanzt haben..
Auf der Bühne am Marktplatz sind noch aufgetreten: „Atomic“, das Folklore-Ensemble „Piatra Craiului“, das Folklore-Ensemble aus Wolkendorf/Vulcan und die Volkstanzgruppe Măgura Codlei.

Sm@rtCult Brasov

Die Veranstaltung im Kronstädter historischen Stadtzentrum ist Teil des Kulturprojektes Sm@rtCult Brasov und wird aus dem Stadthaushalt finanziert.Dieses Projekt, das von dem Verein „Mă implic“ (dt. „Ich setz mich ein“) als Mitfinanzierer umgesetzt wird, verfolgt die Förderung von lokalen Werten und Symbolen die aber landesweite Reichweite haben.

Dorin DUȘA






PROMO




Copyright © Fundatia Umana
Created by S.C. Twin SoftWare S.R.L. Braşov