Tururi virtuale

Ariadna
   Caută:
   

Nr: 162-165
Januar-April 2018

Meșteșuguri rurale și urbane în inima Brașovului
Rural and Urban Crafts in the Heart of Brasov
Handwerk aus Land und Stadt im Herzen Kronstadts
Falusi és városi mesterségek Brassó szívében
Pictură naivă din Șcheii Brașovului
Naïve Art in Șcheii Brașovului
Naive Malerei in der Kronstädter Oberen Vorstadt
Naív festészet a brassói Porondról
Păpuși tradiționale românești
Romanian traditional puppets
Traditionelle rumänische Puppen
Hagyományos román babák
Sculptură în lemn
Wood sculpture
Holzskulptur
Fafaragás
Jucării croşetate
Knitted toys
Gehäkelte Spielsachen
Horgolt játékok
Croitorie în lut
Tailoring in Clay
Schneiderei in Ton
Agyagszobrászat
Pictura pe lemn
Painting on wood
Malerei auf Holz
Fafestészet
Ceramica de Horezu
Horezu ceramics
Die Horezu-Keramik
Horezui kerámia
Ouă încondeiate din Țara Bârsei
Easter eggs in Țara Bârsei region
Bemalte Eier aus dem Burzenland
Barcasági írott tojások
Figurine din pănuşi
Maize husk figurines
Maisblattpuppen
Csuhébábuk
Manufactură tradițională în piele
Traditional leather manufacture
Traditionelle Lederhandarbeit
Hagyományos bőrmanufaktúra
Banca de modele tradiționale
Traditional models’ bank
Die Datenbank traditioneller Muster
Hagyományos motívumok bankja


Gehäkelte Spielsachen



     

     

Die Volkskünstlerin Gabriela Bularca arbeitet in der Werkstatt für Häkeln wo Spielsachen entstehen die ausschließlich in Handarbeit gefertigt werden: der Kopf, der Körper, die Flügel, der Schwanz, die Beine, der Schnabel. Verwendet werden dabei nur rumänische natürliche Fasern: Wollfaden gewaschen und gesponnen. In den Workshops an den verschiedenen Messen kann man die Künstlerin während ihrer Arbeit unmittelbar verfolgen: sie füllt und formt die Spielsachen mit Wolle und stellt sie anschließend zusammen. Sie wirkt als Botschafterin der Häkelgeschichte in diesen Landesteilen.

Die Werkstatt
Die von Gabriela Bularca gehäkelten Spielsachen haben ein eigenes Design und sind bunt bemalt. Sie rufen uns auf, mit ihnen zu spielen: sie sind einfach, lustig und originell. Jede führt einen eigenen Namen z.B. Emil – die Maus, Franco – das Küken, Ingrid- der Marienkäfer und hat eine eigene Geschichte. Jedes Spielzeug führt ein Teil der Persönlichkeit ihrer Schöpferin weiter. Die Kinder die da mitmachen, gewinnen an Kreativität und Witz. Hunderte von ihnen haben bisher einen Kurs für das Anfertigen von Spielsachen besucht. Es entstanden Eulen, Küken, Mäuse und andere Stücke in Handarbeit. Die Kinder lernten dabei, wie man eine Häkelnadel bedient und wie man eigene Spielsachen herstellt.

Die Kunst des Flechtens
Die Kronstädter Volkskünstlerin zeigte auch vor, wie man flechtet und was man dafür verwendet: "Das Häkeln ist eine alte und schöne Kunst um die Dinge im Haus zu verschönern oder den alten Kleidungsstücken ein neues Leben einzuflößen. Wir sollten nicht vergessen, dass das Häkeln auch bei der Herstellung der Frauenbluse, der 'ie' verwendet wird. Diese wunderbaren Frauenblusen gewinnen dadurch an Wert und Schönheit. Es ist eine Geschichte für sich. Sie kann von den Kindern während der Lehrstunden in der Werkstatt erfahren werden denn wir erzählen dort auch über die Geschichte des Häkelns".

Schule und Kreativität
Diese Lehrwerkstätten stellen für die Kinder eine Alternative zum Computer dar. Weil es bei diesen von Gabriela Bularca geleiteten Workshops so faszinierend zugeht, schreiben sich immer mehr Kinder zu den Häkel-Kursen ein. "Wir haben eine Menge von Häkelnadeln, wir haben Faden und viel Freude an der Arbeit. Je nach den Fertigkeiten der Schüler werden wir verschiedene Gegenstände herstellen: Spielsachen, Bänder, Gürtel, Blümchen – für jeden findet sich etwas", sagt die Volkskünstlerin.

www.facebook.com/gabrielabularcaatelier






PROMO




Copyright © Fundatia Umana
Created by S.C. Twin SoftWare S.R.L. Braşov