Tururi virtuale

Ariadna
   Caută:
   

Nr: 158-161
September-Dezember 2017

Muzeul din Casa Junilor
Museum in Casa Junilor
Das Museum im Junii-Haus
Múzeum a Junik Házában
Meșteșuguri din inima Brașovului
Handcrafts inside Brasov
Kronstädter Handwerk
Kézművesség Brassó szívében
Memoria fibrelor textile
Memory of textile fibres
Das Gedächtnis der gewebten Stoffe
Szövetszálak memóriája
"Braşov, oraş din poveste"
"Brasov, a city of tales"
Kronstadt als Märchenstadt
Brassó ? Meseváros
Ajun de Moș Nicolae
Saint Nicholas? Eve
Der Nikolaus meldet sich an
Szent Miklós estéje
Crăciunul în Transilvania
Christmas in Transylvania
Weihnachten in Transsilvanien
A karácsony Erdélyben
Anul Nou - noaptea magică
New Year?s Eve ? a magical night
Die magische Nacht zu Neujahr
Újév ? mágikus éjszaka
Feldioara: "Spiritul Iernii"
Feldioara: ?Winter Spirit?
Marienburg: "Winterstimmung"
Földvár: A Tél Szelleme
MOIECIU ? Pomana porcului
MOIECIU ? Pork?s alms
Moeciu ? das Dankesmahl
MOÉCS ? Disznótor
Festivalul "Ziua Pietrei"
?The Day of the Rock? Festival
Das Festival "Der Tag des Steines"
Kő Napja Fesztivál
Vama Buzăului ? Strațiune turistică de interes local
Vama Buzaului ? Touristic resort of local interest
Vama Buzăului ? Destination von örtlichem Interesse
Bodzavám ? Helyi érdekeltségű turisztikai központ
Din Vulcan, pe Drumul Mătăsii
From Vulcan, to the Silk Road
Von Wolkendorf zur Seidenstraße
Volkányból a Selyemúton


Von Wolkendorf zur Seidenstraße



     




In diesem Jahr wurde weltweit das 500-Jahre-Jubiläum der Reformation gefeiert. Auch die evangelische Kirche A.B. in Rumänien beging dieses Jubiläum mit Veranstaltungen und Feiern die die Beziehungen zwischen den evangelisch-lutherischen Kirchen festigen und die Geschichte der Landeskirche vorstellen besonders dort wo diese feste historische Wurzeln haben. Eines der beeindruckendsten Projekte zum Reformationsjubiläum kommt aus Wolkendorf/Vulcan, Kreis Kronstadt/Bra{ov, von wo sich der evangelische Pfarrer Uwe Seidner zusammen mit sechs Jugendlichen auf die historische Seidenstraße begab.

Das mittelalterliche Siebenbürgen
Die Seidenstraße spielte eine wichtige Rolle für die Handelsbeziehungen im Siebenbürgen des Mittelalters. Ein Beweis dafür sind auch die osmanischen Teppiche in der Schwarzen Kirche und in anderen Kirchen aus Siebenbürgen der evangelischen Kirche A.B. in Rumänien. Diese Teppiche sind ein wahrer Kulturschatz der auch international gut bekannt ist.

Eine Studienreise
Das Projekt ist als Studienfahrt gedacht und führt auf eine der Varianten der bekannten Seidenstraße. Besucht wurden auch Städte und Gebiete wo noch deutsche und rumänische Gemeinschaften anzutreffen sind. Mit einbezogen sind auch Bessarabier die in den Orient umgesiedelt wurden. Vorgesehen waren ebenfalls Begegnungen und Gespräche mit diesen Gemeinden, das Feiern von gemeinsamen Gottesdiensten in verschiedenen evangelischen Kirchen, ökumenische Treffen. Die gemeinsamen Gottesdienste sollten die Beziehungen zu den Glaubensbrüdern und -schwestern festigen, da viele von ihnen sehr entfernt und isoliert leben.

Ein gigantisches Projekt
Dieses Unternehmen erfreute sich einer großen Unterstützung seitens mehrerer kirchlichen und weltlichen Organisationen aus Rumänien und dem Ausland.
Dieses Projekt ist umso erwähnenswerter, da in diesem Jahr Chinas Präsident Xi Jinpeng, in Beijing bei einem internationalen Gipfeltreffen mit 29 Staats- und Regierungschefs den "Neuen Seidenweg" vorstellte. Es handelt sich dabei um ein gigantisches Projekt in das der chinesische Staat 113 Milliarden Euro investiert.






PROMO




Copyright © Fundatia Umana
Created by S.C. Twin SoftWare S.R.L. Braşov