Tururi virtuale

Ariadna
   Caută:
   

Nr: 154-157
Mai-August 2017

Festivalul Promenadelor Brașovului
Brasov Promenades Festival
Das Festival der Kronstädter Spazierwege
Brassó Promenádjai Fesztivál
Uniunea Junilor, destinație turistică
Juni’s Union, a tourist attraction
Der Obervorstädter Reiterverband als Reiseziel
Junik Egyesülete – turisztikai célpont
Festivalul "Garofița Pietrei Craiului"
'Garofita Pietrei Craiului' Festival
Das Festival "Königsteinnelke"
A Királykői Szegfű Fesztivál
Codlea, agenda de vară
Codlea, summer agenda
Sommer-Termine in Zeiden
Feketehalmi nyár napirendjén
Cetatea Feldioara, pe harta turistică a țării
Feldioara Citadel, on the tourism map of the country
Die Marienburg als touristische Sehenswürdigkeit
Földvár az ország turisztikai térképén
Festivalul Aviatic, la Ghimbav
Air Show in Ghimbav
Flugshow in Weidenbach
Vidombáki Légiparádé
Hălchiu – Sașii se întorc acasă
Halchiu – The Transylvanian Saxons return home
Die Sachsen kommen nach Hause
Höltövény – a szászok hazatérnek
Zilele Hărmanului
Days of Harman
Honigberger Tage
Szászhermányi Napok
Mândra: "Dor de sat"
Mandra: 'Dor de sat'
Mândra: Sehnsucht nach der Heimat
Mundra: "Vágy a falu iránt!"
Festivalul Internațional "Suflet Românesc"
‘Suflet Românesc’ International Festival
Das internationale Festival "Rumänische Seele"
Román Lélek Nemzetközi Fesztivál
Festivalul de Film și Istorii Râșnov
Film and History Festival in Rasnov
Das Rosenauer historische Filmfestival
A Barcarozsnyói Történelmi Filmfesztivál
Festivalul "Rușcuța"
‘Rușcuța’ Festival
Das Festival "Adonisröschen"
A Hérics Fesztivál


Die Marienburg als touristische Sehenswürdigkeit



     

     

Im September 2017 öffnet die Marienburg (Kreis Kronstadt/Braşov) wieder ihre Tore für die Besucher. Die Restaurierungsarbeiten wurden 2012 begonnen. Seit damals wurde vieles umgesetzt. Von der alten Burg waren nur einige steinerne Mauern zu sehen die kurz vor dem Zusammenbruch standen. Der Innenhof war von Unkraut, Gebüsch, Bäumen überwuchert und war voller Gruben. Erdarbeiten und Messungen wurden durchgeführt; Archäologen wurden herangezogen, Experten in Denkmalschutz wurden befragt. Entwürfe wurden erarbeitet, Geldmittel gesichert und erst danach konnte es losgehen. Und nun steht ein wiederhergestelltes wertvolles Baudenkmal vor unseren Augen.

Nach fünf Jahren
Der Bürgermeister von Marienburg/Feldioara, Sorin Taus, sagte: "Nach fünf Jahren ist alles fast fertig. Der schwierigste Teil liegt hinter uns. Durchzuführen sind lediglich kleinere Arbeiten. Sie können sich selber überzeugen, was inzwischen geleistet wurde. Es war nicht leicht, aber es hat sich gelohnt. Begonnen haben wir 2012 mit dem Entwurf, der Machbarkeitsstudie, mit den ersten Arbeiten. Seit damals sind fünf Jahre verstrichen. Über das Geleistete kann ich nur froh sein. Manche können in fünf Jahren nicht ein Haus bauen; wir konnten eine große Burg wiederaufbauen. Dafür mussten wir auch viel Herzarbeit leisten, siebenmal messen und einmal schneiden. Im September ist es dann sicher so weit und die Burg wird eröffnet."

Touristische Sehenswürdigkeit
Das Rathaus und der Gemeinderat Marienburg haben volle Arbeit geleistet, damit diese wertvolle Burg wieder als touristische Sehenswürdigkeit gelten kann, zusammen mit den anderen Marienburger Reisezielen: die Rotbächer Kirchenburg, die Marienburger evangelische Kirche, die orthodoxe Kirche, das Studentendenkmal. Die Marienburg wurde ursprünglich im 13. Jahrhundert von den Deutschen Rittern errichtet. Da lag für kurze Zeit ihr Hauptsitz im Burzenland.

Veranstaltungen
Außer der Eröffnung der Burg im September finden in Marienburg auch zwei weitere wichtige Veranstaltungen statt: die Marienburger Tage und das Festival "Die Rückkehr der Ritter in die Marienburg". Bis Jahresende folgen noch andere Feiern. Die wichtigste davon steht in Verbindung zum Weihnachtsfest. Hinzu kommt noch ein Winter-Jahresmarkt.






PROMO




Copyright © Fundatia Umana
Created by S.C. Twin SoftWare S.R.L. Braşov