Tururi virtuale

Ariadna
   Caută:
   

Nr: 150-153
Januar-April 2017

Fluturi și flori pe Muntele Tâmpa
Butterflies and flowers on Tampa Mountain
Die Schmetterlinge und Blumen der Zinne
Pillangók és virágok a Cenken
Biserica "Sf. Nicolae" din Șcheii Brașovului
‘Sf. Nicolae’ Church from Scheii Brasovului quarter
Die "Sf. Nicolae"-Kirche in der Kronstädter Oberen Vorstadt
A porondi Szent Miklós templom
Floriile și Paștile în Transilvania
Palm Sunday and Easter in Transylvania
Palmsonntag und Ostern in Siebenbürgen
Virágvasárnap és húsvét Erdélyben
Paști la Castelul Bran
Easter at the Bran Castle
Ostern in der Törzburg
Húsvét a törcsvári kastélyban
Pe urmele folclorului
On the folklore footsteps
Auf den Spuren der Volkskunst
A folklór nyomában
Portul dăișorean în miniatură
Costumes from Daisoara on a small scale
Die Dăişoara-Tracht in Miniatur
Longodári viselet miniatűrben
Junii Cristianului, ofertă culturală
Juni from Cristian, cultural offer
Junii Cristianului als Kulturangebot
A Junii Cristianului kulturális kínálata
Plugarul, în Țara Făgărașului
‘Plugarul’ (the Ploughman) in Tara Fagarasului region
Der Ackermann im Fogarascher Land
A szántóvető Fogarasföldön
Primăvara, la Feldioara
Spring in Feldioara
Frühjahr in Marienburg
Tavasz Földváron
Ghimbav: Inima cu trei trandafiri
Ghimbav: the three roses heart
Weidenbach: Das Herz mit den drei Rosen
Vidombák: Szív három rózsával
Hărmanul, legendă vie
Harman, a living legend
Honigberg, lebendige Sagen
Szászhermány, élő legendák
Sânpetru și împrejurimile
Sanpetru and its surroundings
Petersberg und seine Umgebung
Szentpéter és környéke


Auf den Spuren der Volkskunst





     



Stein (sächsisch Ste oder Stin; rumänisch Dacia, früher Ştena; ungarisch Garat) ist ein Dorf der Gemeinde Seiburg/Jibert, im Landeskreis Kronstadt/Braşov, Transsilvanien, Rumänien. Da gibt es mehrere Leute die sich bemühen, das rumänische Dorf und die authentische Volkstracht vorzustellen. Auf der Dorfstraße haben wir die Logopädin und Lehrerin Mihaela Cătălui von der Allgemeinschule Nr. 11 aus Kronstadt angetroffen. Sie wurde von einer Kindergruppe begleitet und trug die schöne Volkstracht der Gegend von Reps/Rupea. Sie wollte volkskundliche Details dieser Gegend von der sie stammt, erkunden.

Einsatz für die Volkskunde
Mihaela Cătălui sprach über ihre Kulturprojekte mit den Kindern: "Ich setze mich für traditionelle Tätigkeiten ein und veranstalte gemeinsam mit den Kindern mehrere Kulturprojekte. In Neustadt/Cristian leite ich die Folkloregruppe 'Dor Cristolovean'. Wir beteiligen uns an Arbeitskreisen, Workshops und thematischen Wanderungen. In Viştea und Vlădeni beteiligten wir uns an Kulturabenden wo wir spezifische Elemente der Volkstracht kennenlernten, die ja von Ort zu Ort verschieden sind. Ich arbeite seit 18 Jahren mit Kindern. Ich selber habe mit sechs Jahren bereits begonnen zu lernen wie man tanzt und singt. Stets habe ich stolz unsere von meiner Mutter am Webstuhl erstellte Volkstracht getragen."

Auf der Dorfstraße
Bei ihren Ausflügen hat Mihaela einen Bauernhof besucht und sich mit den Dorfältesten getroffen. So konnten die Kinder vieles über die Kleidertruhe als Mitgift und ihren Inhalt erfahren. Sie lauschten den bei abendlichen Treffen erzählten Geschichten zu; sie waren beim Hora-Tanzen dabei. Den Kindern wurde der Webstuhl vorgestellt. Jeder Opa stellte seine Trachten vor: die Festtracht, die Kirchentracht und die Arbeitstracht. Die Kleinen konnten erfahren, wie die Bauern mit den Körben mit roten Eiern zum Oster-Auferstehungsgottesdienst gingen und wie anschließend im Kirchhof gemeinsam ein Festmahl stattfand.

Das Gedächtnis eines Dorfes
Eine weitere Veranstaltung fand im "Dumitru Stăniloaie"-Haus in Vlădeni statt. Dort lernten die Kinder aus der Folkloregruppe "Dor Cristolovean" wie man mit Seidenfaden den typischen krausen Rock aus dieser Gegend klöppelt. Sie haben auch das "Brautbett" bewundert mit der Mitgift der Braut, wie auch die am Webstuhl gefertigten Volkstrachten.






PROMO




Copyright © Fundatia Umana
Created by S.C. Twin SoftWare S.R.L. Braşov